| |

Deutsches Technikmuseum - Straßenverkehr

Navigationsmenüs


Webseitenübersicht

Die Webseiten der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB) auf einen Blick:

Stiftung

Die Stiftung umfaßt sechs Standorte:

Straßenverkehr - Ausstellungsbereich Ladestraße

Foto: Der Rumpler-Tropfenwagen im Windkanal. Die Luftströmungen sind kunstvoll neonblau ausgeleuchtet. Es ist eine Art voluminöses Taxi von 1921, dessen Karosserieform an einen fallenden Tropfen erinnert und einen guten Widerstandsbeiwert ermöglicht

Die Abteilung Straßenverkehr umfasst eine der umfangreichsten und vielfältigsten Sammlungen des Deutschen Technikmuseums. Mehr als 200 Pkw und Lkw, rund 250 Motorräder und über 300 Fahrräder gehören zum Bestand.

Der NAG Rennwagen © Volker Kreidler

Seit Mai 2011 stehen die Tore der neuen Dauerausstellung über (Auto)-Mobilität offen. In den frisch restaurierten Ladeschuppen des ehemaligen Anhalter Güterbahnhofs können die Besucherinnen und Besucher nun endlich Hochrad und Luxuslimousine, Pferdekutsche und Weltrekordwagen auf 1400 qm Ausstellungsfläche bewundern.

Die Ausstellung "Mensch in Fahrt - unterwegs mit Auto & Co."  präsentiert innovative und außergewöhnliche Exponate. Neben einem Mix aus Kutschen, Fahr- und Motorrädern sind insgesamt 30 Automobile ausgestellt: Vom aufregend gestylten Colani GT (1964) bis zum luxuriösen Mercedes Nürburg (1930), vom "Allerweltswagen" VW Käfer (1951) bis zum stromlinienförmigen Saab 92A (1951).

Einen besonderen Schwerpunkt nehmen in der Ausstellung Elektrofahrzeuge ein. Sie thematisieren die aktuelle Frage, ob das Monopol des Verbrennungsmotors schon bald gebrochen sein wird.

Foto: Drei Mädchen präsentieren sich stolz mit ihrem selbst gebastelten Auto

Fahrzeugfabrikation in Gemeinschaftsarbeit © BMW Group

Museumspädagogisches Begleitprogramm

Begleitend zur Ausstellung bieten das Deutsche Technikmuseum und die BMW Group seit Januar 2012 ein neues kostenloses Programm für Kitagruppen und Schulklassen an: Den Berliner Junior Campus.

Er basiert auf der Idee des BMW Group Junior Campus und beinhaltet pädagogisch betreute Workshops zu den Themen Mobilität, Nachhaltigkeit und Naturwissenschaft/Mathematik.

Die Restaurierung der zwei ehemaligen Lagerhallen erfolgte mit freundlicher Förderung von:

Abbildung des EU-Emblems, des Berliner EFRE-Logos und des Logos beBerlin.