| |

Deutsches Technikmuseum - Straßendeckel in Berlin

Navigationsmenüs


Webseitenübersicht

Die Webseiten der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB) auf einen Blick:

Stiftung

Die Stiftung umfaßt sechs Standorte:

Foto: Quadratischer Deckel mit einem aus linearen Eisenelementen zusammengesetzten Gittermuster, das die grüne Glasschicht zu durchbrechen scheint. Oben die Inschrift „Allgemeine Stern“, seitlich die Postbezirkkennung von circa 1870 „Berlin S.W. 81“

Hackescher Markt in Mitte

Foto: Kreisrunder Deckel. Außen ein Muster aus drei noppenbesetzten Ringen und Löchern, in der Innenfläche verschiedene berlinspezifische Sehenswürdigkeiten wie Fernsehturm, Brandenburger Tor, Reichstag und Siegessäule.

Gendarmenmarkt in Mitte

Foto: Quadratischer Schachtdeckel. Außen vier durchgängige quadratische Umrandungen, innen ein komplexes Jugendstilmuster mit dekorativ geschwungenen Linien. In der Mitte eine großflächige Sternblume, deren Blätter viel Raum zum Wasserabfluss bieten

Solmsstraße in Kreuzberg

"Sie liegen uns zu Füßen" - Straßendeckel in Berlin

Sonderausstellung in der Galerie der Fototechnik-Dauerausstellung

2. November 2010 bis 27. Februar 2011

Foto: Quadratischer Deckel, dessen Relief aus einem Muster vieler kleiner Vierecke zusammen gesetzt ist. In der oberen Hälfte in Großbuchstaben die Inschrift „Gas“. In der Mitte ein massives Verschlusselement mit Schraube. Links ein zartes Unkraut.

Neue Kantstraße in Charlottenburg

Die Ausstellung zeigt 34 Aufnahmen von Straßendeckeln, in der Fachsprache Schachtdeckel genannt. Die Fotografien der Industrie-Designerin Annett Stroetmann präsentieren einen interessanten Teil Industrie- und Alltagskultur aus dem Berliner Stadtraum, der oft nicht wahrgenommen wird.

Abwechslungsreiche Tore zu einer unterirdischen Welt

Straßendeckel sind die Tore zu einer unterirdischen Welt aus Röhren und Schächten, mit denen die Versorgungsunternehmen unter anderem den Energiefluss unserer Stadt sicherstellen.
Unterschiedlichste Deckelformen und –materialien geben Aufschluss über Alter und Art der Schachtabdeckung sowie über die Zugehörigkeit des Versorgers.
Die Berliner Deckel unterscheiden sich in ihrer Größe und weisen vielfältige Struktur- und Gestaltungsmerkmale auf, auch die Art ihrer Einbettung ist sehr variabel.

Foto: Kreisrunder Kanaldeckel. Außen vier aus rechteckigen Noppen zusammen gesetzte Ringe. Innen das aus Messing gearbeitete Wappen mit dem aufrecht stehenden Berliner Bären, das im Gegensatz zum Noppenmuster nicht rostet.

Schöneberger Rathaus in Schöneberg

Sogar echte Designerstücke werden an prominenten Plätzen und Straßen der Stadt eingesetzt: So zum Beispiel der 2005 von dem Industrie-Designer Marcus Botsch für die Berliner Wasserbetriebe kreierte Kanaldeckel, der in seiner Mitte Reliefs mit wichtigen Berliner Sehenswürdigkeiten wie Brandenburger Tor oder Fernsehturm trägt.

Wendet man seinen Blick einmal von Berlin nach Tokio, so wird man feststellen, dass der Straßendeckel in Japan nicht einfach nur der Verschluss eines Schachtes ist, sondern ein künstlerisches Straßenemblem mit historischem Lokalkolorit.

Vita

Annett Stroetmann hat den Meistertitel im Goldschmiedehandwerk und studierte Industriedesign an der Universität der Künste in Berlin. Nach Designertätigkeiten in der Industrie und einem gemeinsamen Büro mit Studienkollegen betreibt sie heute ein eigenes Design-Atelier in Berlin-Wilmersdorf.