| |

Deutsches Technikmuseum - Medieninfo: "Rostige Bilder" der DDR-Industrielandschaften

Navigationsmenüs


Webseitenübersicht

Die Webseiten der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin (SDTB) auf einen Blick:

Stiftung

Die Stiftung umfaßt sechs Standorte:

Deutsches Technikmuseum zeigt "Rostige Bilder" der DDR-Industrielandschaft

Manfred Wilhelms Fotos geben einen besonderen Einblick in ein Stück deutscher Energiegeschichte

Ab sofort bietet eine Fotoausstellung im Deutschen Technikmuseum in Berlin ganz besondere Einblicke in eine untergegangene Zeit: Sie zeigt Braunkohlelandschaften und Industriebauten auf dem Gebiet der DDR. Die Ausstellung ist Teil der Energieroute der Museen, einem Projekt der Leibniz-Gemeinschaft im Wissenschaftsjahr Energie, an dem das Deutsche Technikmuseum als Partner beteiligt ist.

In den Jahren 1990 und 1991 fuhr der Regisseur und Fotograf Manfred Wilhelms gemeinsam mit dem Maler Fritz Kreidt in die Braunkohletagebau- und Industriegebiete der ehemaligen DDR, um die dort existierenden und teilweise noch in Betrieb befindlichen historischen Industriegebäude und Anlagen in einem Film, in Fotografien und Bildern festzuhalten. Dort trafen der Maler und der Filmemacher auf eine Vielzahl historischer und ruinenhafter Industrieanlagen. Vor allem in der Braunkohleindustrie fanden sie "Dinosaurierparks" mit alten, rostigen Maschinen, Anlagen und Gebäuderuinen, in denen sich die Industriegeschichte seit 1900 widerspiegelte. Eine atemberaubende Kulisse, in der eine künstlerische Motivsuche voller phantastischer Entdeckungen in nie gesehenen Landschaftspanoramen begann.

"Rostige Bilder" heißt der Film, der aus dieser Reise hervorging und der auf der Berlinale 1992 seine Weltpremiere erlebte. Parallel zu den Filmaufnahmen entstanden die Fotografien von Manfred Wilhelms, die im Technikmuseum in einer Auswahl gezeigt werden: Unwiederholbare Abbildungen einer verlorenen Realität.

Die Ausstellung mit 44 großformatigen Farbfotos beleuchtet einen historisch wichtigen Umbruch in der Geschichte der deutschen Energiegewinnung. Einst Vorzeigeindustriezweig in der DDR, ist der Braunkohleabbau heutzutage nicht zuletzt aufgrund seiner ökologischen Folgen höchst umstritten und zu weiten Teilen still gelegt. Die Fotoausstellung "Rostige Bilder" dokumentiert diesen Wandel und ist deshalb Teil der Energieroute der Museen. Sie ist bis zum 31. Oktober 2010 zu sehen.

  • Icon von PDF-Datei

    Medieninfo - "Rostige Bilder" der DDR-Industrielandschaften